VALUE BET STRATEGIE

Eine Quote wird vom Buchmacher aufgrund allgemein zugänglicher Informationen berechnet. Dann vergleicht er die Quoten noch mit denen der anderen Anbietern und bietet sie dann den Wettkunden an. Natürlich kann es hier vorkommen, dass der Buchmacher die Quote für ein Wettereignis höher ansetzt, als meine eigene Erwartung dafür ist. Der Buchhalter also den Eintritt des Ereignisses als weniger Wahrscheinlich sieht, als ich das tue.

Ein Beispiel dafür wäre folgendes. Der Hamburger SV spielt gegen Eintracht Frankfurt der Buchmacher bietet dafür diese Quoten: Sieg Hamburg 2,4 – Unentschieden 3,4 – Sieg Frankfurt 3,10

Der Buchmacher glaubt also, die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg von Hamburg liegt unter 50%. (Eine Quote von 2,0 wären genau 50%). Ich bin aber der Meinung, die Hamburger haben sicher eine 50%ige Chance auf einen Sieg.

Den Value kann ich mir dann mit folgender Formel berechnen:

Wert (Value) = (Quote * meine Wahrscheinlichkeit in %) / 100

In unserem Fall:

Value = (2,4 * 50) / 100

Das ergibt einen Value von 1,2. Jeder Wert größer als 1 ist eine Value-Bet, also eine Wette, die man spielen sollte. Liegt der Wert unter 1, sollte man die Finger davon lassen.

Meinen Einsatz für diese Wette kann ich in weiterer Folge auf zwei Arten wählen. Entweder, ich verfolge weiter mein Money-Management System oder ich berechne mir den idealen Einsatz in Verhältnis zum Risiko mit der Kelly-Formel.

Eine Value-Bet zu finden ist eine sehr gute Möglichkeit um hohe und sichere Gewinne zu machen. Dafür benötigt man allerdings genaues Wissen über die Mannschaften und ihre aktuelle Form.
Bei Value-Bets sollte man besser nicht auf seine eigene Mannschaft setzen, zwar wird man hier immer alle Infos im Kopf haben, das Risiko ist aber hoch, dass man die Wahrscheinlichkeit eines Sieges immer automatisch etwas zu hoch einschätzt, als sie in Wirklichkeit ist.