WAS IST EINE WETTQUOTE?

Die Quote einer Wette sagt mir als Spieler einerseits wie hoch mein möglicher Gewinn bei einem richtigen Tipp sein wird und indirekt auch, wie hoch der Wettanbieter das Eintreten eines Ergebnisses einschätzt. Die Quoten können fix oder variabel sein. Wenn ich einen Tipp zum Beispiel während eines laufenden Spiels im Live-Wetten Bereich eines Anbieters abgebe, wird sich die Quote ständig nach dem aktuellen Spielgeschehen verändern. Ein Beispiel für eine Wettquote seht ihr in diesem einfachen Beispiel:

FC Bayern München – RB Leipzig: 1.8 – 2.5 – 3.2

Wir sehen also, dass aufgrund der niedrigeren Quote bei Bayern, der Wettanbieter einen Sieg für die Münchner für wahrscheinlicher hält, als einen Sieg von Leipzig. Bei unserem Beispiel handelt es sich um eine 3-Weg Wette. Es gibt also drei mögliche Ausgänge für die Begegnung. Einen Sieg der Heimmannschaft, einen Sieg der Auswärtsmannschaft und ein unentschieden. Die Quote in der Mitte betrifft das Unentschieden. Bei einer 2-Weg Wette gibt es nur zwei mögliche Ausgänge der Begegnung. Ein klassischer Fall wäre hier ein Tennismatch. Hier kann ich zum Beispiel nur auf einen Sieg von Federer oder Nadal setzen.

Ein Tipp auf die Heimmannschaft wird grundsätzlich mit 1 angegeben (also Tipp 1). Ein Sieg der Auswärtsmannschaft mit 2. Wenn man bei einer 3-Weg Wette auf ein Unentschieden setzt, tippt man X oder 0. Wenn ich jetzt in unserem Beispiel € 100 auf einen Sieg von FC Bayern setze und mein Tipp aufgeht, bekomme ich € 100 x 1,8 = € 180 ausbezahlt. Mein Nettogewinn beträgt also € 80.

Um einen Quotenvergleich über alle Anbieter anzustellen, hilft uns die durchschnittliche Auszahlungsquote der Buchmacher. Diese sagt uns, wieviel Prozent der Einsätze vom Wettanbieter wieder als Gewinn ausgeschüttet werden und wieviel sich der Buchmacher als Marge (also seinen eigenen Gewinn) behält. Umso höher der Prozentsatz der ausgeschüttet wird, umso besser also die Quoten für die Kunden.

Für die Berechnung der Auszahlungsquote, haben wir uns von jedem Buchmacher 10 Spiel-Begegnungen und die dazugehörigen realen Quoten genommen. Dabei haben wir absichtlich Quoten aus den unterschiedlichsten Disziplinen und sowohl Quoten aus großen als auch kleineren Turnieren herangezogen. Wir wollen ja einen durchschnittlichen Quotenschlüssel.

Achtung: Seit Einführung der Wettsteuer im Jahr 2012, muss jeder Wettanbieter in Deutschland 5% Steuern an den Staat abführen. Als Tipper muss man sich zwar nicht um die Versteuerung kümmern, es kann bei einigen Anbietern aber passieren, dass einem die Steuer automatisch vom Gewinn abgezogen wird. Um zu sehen, welcher Wettanbieter euch die Steuer vom Wetteinsatz oder Gewinn abzieht und welcher Anbieter die Steuer gar nicht auf den Kunden abwälzt und ihr immer 100% eures Gewinns ausbezahlt bekommt, seht ihr hier. In Österreich und der Schweiz gibt es keine Wettsteuer und ihr dürft euch hier immer über den vollen Auszahlungsbetrag freuen.